Etwa 6 bis 8 Wochen nach der Geburt ist es gut, langsam zu beginnen, den Körper zu zentrieren, wieder Kraft und Energie im Beckenboden zu spüren und die Zeit mit deinem Baby mal bewusst anders zu genießen. Postnatalyoga unterstützt dich beim Aufbau des Muskeltonus und bei der Rückbildung. Dein Baby darf gern dabei sein und bei einigen Übungen sogar schon „mitmachen“. Vielleicht möchtest du hier aber auch eine Auszeit ganz für dich nehmen. Neben der Rückbildung geht es hier nämlich maßgeblich um Entspannung. Nicht zuletzt finden auch die Babys hier so manches Mal schon ihre ersten Kontakte untereinander.

Ganz neu ist das Gefühl, Mama zu sein. Einerseits ist das Glück über das Baby da, du bist von Hormonen getragen und dann gibt es gleichzeitig die Herausforderung, dem neuen Alltag gerecht zu werden. Manchmal will sich das Glück am Anfang auch gar nicht so recht einstellen, da es vielleicht auch Schwierigkeiten bei der Geburt gab oder im ungünstigen Fall auch mal eine postnatale Depression auftaucht. Sei dir sicher, alles darf jetzt sein und Raum haben. Die vielen kleinen Unsicherheiten zu Beginn lassen sich überwinden und das unglaubliche Glück über das Neugeborene steht auch meist im Vordergrund. Im Postnatalkurs arbeiten wir mit ganz klassischen Rückbildungsthemen, wie Rektusdiastase, Beckenboden und Thrombose und all deine Fragen und Wünsche dürfen hier Raum bekommen. Im Postnatalkurs hast du auch die Möglichkeit, dich auszutauschen, nicht nur mit mir, sondern vor allem auch mit anderen jungen Müttern. Nicht selten sind daraus enge Freundschaften entstanden.

Wie oben geschrieben ist ein Einstieg schon nach einigen Wochen in der Schwangerschaft möglich. Einen Kurs VOR der Geburt biete ich ebenfalls an: Yoga für Schwangere. Bei einem Kaiserschnitt solltest du gegebenenfalls bis 12 Wochen warten. Entscheidend ist auch die Kondition, die du davor hattest. Die Zeit des Postnatalyoga habe ich auf 60 Minuten beschränkt, denn die Konzentration länger zu halten, ist oft noch nicht so leicht, schon gar nicht, wenn das Baby dabei ist. Dennoch ist es wunderschön, dein Baby bei dir zu haben, denn es spürt dich und die anderen Babys im Raum. Es wird deine Zufriedenheit spüren und es darf vielleicht sogar schon ein wenig mitmachen. Wenn du aber ganz eine Auszeit für dich suchst, komm gern auch ohne Baby.

Du kannst mit Postnatalyoga beginnen, wenn du keine schwerwiegenden körperliche Beschwerden hast. Sprich gern vorher auch mit deinem Arzt oder deiner Hebamme, ob du Yoga üben darfst. Du kannst sowohl als Anfängerin als auch als Fortgeschrittene dabei sein.

Zum Kursplan

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.